13.000 erneuerbare Energien

Ende Januar war es soweit: Zum ersten mal stieg die Mitgliederzahl in unserer Datenbank „Sherpa“ auf 13.000 an. Das zeigt: Auch nach 34 Jahren GRÜNER Politik hat unsere Partei nichts an ihrer Anziehungskraft verloren. Noch immer gibt es Menschen, die NRW nachhaltiger, gerechter und vielfältiger gestalten wollen. Menschen wie unser 13.000stes Mitglied Nermin Ermis.

Politikverdrossenheit – eine seit Jahren immer wieder bemühte Floskel wenn es darum geht, sinkende Wahlbeteiligungen und Parteiaustritte zu erklären. Wir in NRW zeigen: Da steckt mehr dahinter. Denn während die andere Parteien seit Jahren mit sinkenden Mitgliederzahlen zu kämpfen haben, bekennen sich immer mehr Menschen zur GRÜNEN Idee – egal ob wir an der Regierung oder in der Opposition sind.

„Jedes Mitglied ist eine eigene erneuerbare Energie“, begrüßte unser Landesvorsitzender die Delegierten zu Beginn der LDK. Das trifft auch auf unser neuestes Mitglied zu: Nermin Ermis kommt aus Düren und ist laut OV-Sprecher Georg Schmitz ein „echter Wirbelwind“. Damit passt sie wunderbar zu den GRÜNEN, die sie in Düren mit ihrer Energie als Fraktionsassistentin unterstützt.

Zur Begrüßung bekam sie von unserem Landesvorsitzenden eine Sprechblase für ihre GRÜNE Stimme geschenkt. Diese erhebt sie schon jetzt für Migrantinnen im Raum Düren: Nebenbei arbeitet die 46-jährige Türkin ehrenamtlich als Koordinatorin bei Goldrute e.V., einem Migrantinnen-Netzwerk gegen häusliche Gewalt. Dort ist sie eine der Ansprechpartnerinnen für Frauen, die unter häuslicher Gewalt leiden.

Nermin stellt in ihrer Person vieles dar, was wir in der Politik erreichen wollen: Wir wollen Frauen fördern, unsere Gesellschaft für Migrant*innen öffnen und das Bürgerengagement stärken. Für all diese und noch weitere Ziele haben wir nun eine erneuerbare Energie mehr: Herzlich Willkommen Nermin – Wir hoffen, Du bleibst uns lange erhalten!

Artikel kommentieren

* Pflichtfeld