W-LVR-18 Angelica Maria Kappel

Hiermit bewerbe ich mich für einen Platz in der Landschaftsversammlung des Landschaftsverbandes Rheinland. Ich bin seit der letzten Legislaturperiode Sachkundige Bürgerin in der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen und möchte diese Arbeit auch in der nächsten Landschaftsversammlung weiter fortführen. Als langjährige Kommunalpolitikerin in Bonn konnte ich feststellen, dass Kommunalpolitik nicht an den Grenzen der Städte und Kreise halt macht. Ich kenne die Bedeutung des LVR für die Kommunen und möchte gerne daran mitarbeiten, dass „Qualität für Menschen!“ vor Ort umgesetzt wird. Meine Arbeitsschwerpunkte lagen bisher im sozialen Bereich der Krankenhäuser und Schulen. Zur Zeit bin ich Mitglied im Krankenhausausschuss 1 und im Schulausschuss. Seit 6 Jahren wohne ich in einem seit 1980 privatisierten ehemaligen Klinikgebäude der Rheinischen Landeskliniken Bonn. Ich erlebe die Arbeit des LVR also tagtäglich hautnah vor der Tür. Ich habe oft Gelegenheit mit meist jugendlichen Patient*innen zu sprechen und bekomme Rückmeldung, was läuft und nicht. Als Lehrerin an einem Berufskolleg verfüge ich auch über praktische pädagogische Erfahrung und sehe die traurige Entwicklung, dass Schüler und Auszubildende zunehmend öfter mit schwerwiegenden psychischen Problemen belastet sind. Ich interessiere mich aber auch stark für die Kulturpolitik des Landschaftsverbandes. Seit 15 Jahren bin ich Mitglied des Kulturausschusses der Stadt Bonn und kenne daher sehr gut die wichtige Arbeit des Landesmuseums in Bonn. Ich unterstütze auch sehr die stark die aktuellen Entwicklungen des jüdischen Museums in Köln. Es würde mich freuen, wenn die Arbeit des Frauenmuseums in Bonn auch zukünftig eine Unterstützung durch den Landschaftsverband erfahren würde. Eine große Freude war für mich in den letzten Jahren die aktive Frauenpolitik der Grünen Fraktion im LVR. Die Einrichtung eines Frauenkulturpreises, die Unterstützung des Frauenmuseums, die Beachtung genderspezifischer Wirkungen von Psychopharmaka, sexuelle Belästigung von Frauen mit Behinderung sind wichtige Themen, die auch in Zukunft eine angemessene Berücksichtigung benötigen. Dies sind einige von vielen Gründen, sich für einen Platz auf der Landesliste für den LVR zu bewerben. Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn ich auch in den kommenden Jahren aktiv dabei sein dürfte!

Biografie

Name: Angelica Maria Kappel Alter: 55 Jahre Familienstand: getrennt lebend, 3 erwachsene Kinder Ich wurde in Westfalen geboren, genauer gesagt in Bochum, also im westfälischen Teil des Ruhrgebiets und habe in Dortmund Informatik studiert. Seit 1991 lebe ich in Bonn. Nach vielen Berufsjahren an der Uni Bonn und in anderen (privat-)wissenschaftlichen Bonner Einrichtungen habe ich mich 2005 dazu entschlossen, meine beruflichen Erfahrungen an den Nachwuchs weiterzugeben und arbeite seitdem als IT-Lehrerin an einem Berufskolleg für Medien- und Informationstechnik in Köln (an welchem der ehemalige LVR-Direktor Harry Voigtsberger früher Schulleiter war) Seit 1997 Mitglied bei den Grünen Seit 1999 Mitglied des Rates der Stadt Bonn Seit Oktober 2009 Bürgermeisterin der Stadt Bonn.

PDF

Download (pdf)